Scroll

Widgets - Menü und Kontaktformulare

1. Menü
2. Kontaktformulare

1. Menü

Menü ist ein Widget, das ermöglicht, die Navigation auf der Webseite durchzuführen. Es gibt zwei Möglichkeiten, um dieses Widget zu verwenden: «Waagerechtes Menü» und «Senkrechtes Menü». Man kann neue Menüpunkte hinzufügen, alte löschen oder existierende bearbeiten.
1.png

Der Hauptunterschied zwischen diesen Menüs ist ihre Position. Ansonsten sind sie gleich.
1.png

Dieses Widget hat das Eigenschaftenpanel, das man rechts sehen kann (nachdem das Widget ausgewählt wurde). Dank der Einstellungen dieses Widgets können Sie Menüelemente (Farbe, Größe, Schrift usw.) stilisieren und gestalten.
3.png

Wenn Sie auf den Button «Widget bearbeiten» drücken, wird das Fenster geöffnet, wo alle existierenden Menüelemente angezeigt werden. Sie können sie bearbeiten, löschen oder neue erstellen.

Parameter «Maximale Anzahl der Elemente» definiert den gültigen Wert von Menüpunkten. Parameter «Maximale Anzahl der Unterelemente» definiert die maximale Anzahl der Subniveaus des MenüsAuf dem Bildschirmfoto können Sie ein Beispiel sehen:
1.png
Maximale Anzahl der Menüs: unlimitiert
Maximale Anzahl der Submenüs: 2

Gemäß dieser Information kann man Menüelemente auf jedem von diesen Niveaus unbegrenzt erstellen.
5.png

So sieht das jeweilige Menü beim Anschauen der Webseite aus: 
6.png

2. Kontaktformulare
contact1.jpg

Widget «Contact Form» wurde dafür gestaltet, um die Kontaktformulare auf der Webseite steuern zu können. Dieses Widgets gibt Ihnen die Möglichkeit verschiedene Kontaktformulare zu erstellen.

Dieses Widget hat auch das Eigenschaftenpanel rechts, damit Sie es bearbeiten können. Zur Zeit haben Sie die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Man kann den Stil und das Aussehen des Textes bearbeiten;
  2. Man kann den Text auf den Buttons «Senden» und «Abbrechen» bearbeiten;
  3. Man kann sowohl das Element als auch den Button stilisieren;
  4. Indem man die Koordinaten bearbeitet, kann man die Platzierung des Widgets auf der Seite festlegen;
  5. Man kann die Größen des Widgets bearbeiten;
  6. Man kann die Funktion «Anheften von Objekten» (rechts, links, oben, unten) verwenden;
  7. Man kann die Transparenz des Widgets einstellen;
  8. Man kann die Platzierung des Objektes (entweder «Immer oben» oder «Immer unten») festlegen.

contact2.jpg

Wenn Sie auf den Button «Widget bearbeiten» drücken, wird das Fenster geöffnet, wo Sie alle Felder steuern können.

Eingebauter WYSIWYG-Editor ermöglicht alle existierenden Felder zu bearbeiten, neue hinzuzufügen oder alte zu löschen. Man kann nicht nur mit den Feldern sondern auch mit der DropDownListe, dem Auswahlkasten und Radiobutton arbeiten. Auch gibt es hier die Möglichkeit das Feld festzulegen, wo sowohl der Mitteilungsstatus als auch Buttons «Senden» und «Löschen» dargestellt werden.
contact3.jpg

Sowohl für ein Textfeld als auch für mehrseitiges Textfeld sind folgende Parameter verfügbar:
contact4.jpg

Parameter «Identifikator» ist es eine einzigartige Nummer des Elementes des Kontaktformulars. Jedes Element hat eigene Nummer und die Reihenfolge spielt überhaupt keine Rolle.

Parameter «Name»  ist es der Name des Elementes des Kontaktformulars. 

Parameter «Pflichtfeld» kann zwei Werte «Ja» oder «Nein» haben. Wenn der Wert «Ja» eingeschaltet ist, dann muss das Feld unbedingt ausgefüllt werden. Standardmäßig wird der Wert «Nein» benutzt.

Parameter «Text zur Anzeige»  ist es ein Text, der bei der Initialisierung des Kontaktformulars dargestellt wird.

Parameter «Einige Zeilen» kann man aktivieren, wenn der Text in einige Zeilen eingegeben sein muss.

Parameter «Maximale Länge» definiert die maximale Anzahl der Symbole die im Feld platziert werden.

Parameter «Passwort darstellen» kann zwei Werte «Ja» oder «Nein» haben. Wenn man diesen Parameter einschaltet, wird der Text bei Eingabe sichtbar. Standardmäßig wird der Wert «Nein» benutzt.

Parameter «Überprüfung» hat 4 Typen:

  1. Zeile
  2. E-mail
  3. Nummer
  4. Datum.

contact5.jpg

Wenn Sie diesen Parameter für bestimmten Typ nutzen, sollen Sie noch zusätzliche Parameter festlegen.

1. Zeile

«Minimale Anzahl der Symbole» ist es minimale Anzahl der Symbole die eingeben sein muss.

«Regulärer Ausdruck» der reguläre Ausdruck und Feldwerte müssen übereinstimmen. Dieser Parameter wird nur mit dem Parameter «Auswahlkasten des regulären Ausdruckes» verwendet. «Auswahlkasten des regulären Ausdruckes» ist es der Parameter des regulären Ausdruckes. Dieser Parameter wird nur mit dem Parameter «Regulärer Ausdruck» verwendet.
contact6.jpg

2. E-mail

«Minimale Anzahl der Buchstaben nach dem Punkt» ist es minimale Anzahl der Symbole nach dem Punkt.
«Maximale Anzahl der Buchstaben nach dem Punkt» ist es maximale Anzahl der Symbole nach dem Punkt.

«Minimale Anzahl der Buchstaben vor @» ist es minimale Anzahl der Symbole vor dem Symbol «@».

«Maximale Anzahl der Buchstaben vor @» ist es maximale Anzahl der Symbole vor dem Symbol «@».
contact7.jpg

3. Nummer
«Maximalwert» ist es festgelegter Maximalwert.
«Minimalwert» ist es festgelegter Minimalwert.
«Negativen Wert erlauben» gibt die Möglichkeit die negativen Zahlen zu nutzen.
contact8.jpg

4. Datum
Maske ermöglicht die Überprüfung durchzuführen. Standardmäßig sieht ihr Format so aus: «mm/dd/yyyy». Die Bruchstriche spielen keine Rolle. Wenn der Tag, der Monat und das Jahr nicht festgelegt werden können, dann nutzt man diese Maske.
contact9.jpg

Für die DropDownListe sind die gleichen Parameter verfügbar, aber es gibt noch einige:
contact10.jpg

Parameter «Optionen»  gibt die Möglichkeit den Inhalt der DropDownListe zu erstellen.

Parameter «Ausgewählter Wert» ist es die Variante, die bei der Initialisierung der Seite standardmäßig dargestellt wird.
contact11.jpg

Für den Auswahlkasten und Radiobutton sind die gleichen Parameter verfügbar, aber es gibt noch einige:

Parameter «Textplatzierung» ermöglicht die Platzierung des Textes relativ zum Auswahlkasten zu regulieren.

Parameter «Ausgewählt» ermöglicht jegliche Variante standardmäßig zu wählen.

«Einstellungen»
contact12.jpgcontact13.jpg

Wir möchten Ihnen noch andere Einstellungen vorstellen. Um diese Einstellungen nutzen zu können, sollen Sie den Button «Einstellungen» drücken.

In diesem Bereich können folgende Parameter geändert werden:

Im Feld des Parameters «Von jemandem schicken» werden entweder der Feldidentifikator, wo der Absender eigene E-Mail-Adresse eingeben wird, oder eine bestimmte E-Mail-Adresse eingegeben.

Im Feld des Parameters «An jemanden schicken soll man eine oder einige E-Mail-Adressen (durch Komma) eingeben, an welche die Mitteilung aus diesem Kontaktformular geschickt wird.

Im Feld des Parameters «Kontaktformular wird bearbeitet» gibt es die Möglichkeit den  Mitteilungstext zu bearbeiten, der im Statusfeld auf der Webseite angezeigt wird (während die Anfrage vom Server verarbeitet wird)

Im Feld des Parameters «Versand wurde nicht durchgeführt» kann man die Mitteilung bearbeiten, die auf der Webseite angezeigt wird (falls diese Mitteilung aus dem Kontaktformular nicht geschickt wurde).

Im Feld des Parameters «Mitteilung wurde erfolgreich geschickt» kann man die Mitteilung bearbeiten, die auf der Webseite angezeigt wird (falls diese Mitteilung aus diesem Kontaktformular erfolgreich geschickt wurde).

Im Feld des Parameters «Thema» kann man den Titel der Mitteilung eingeben.

Parameter «Gewöhnlicher Text» ermöglicht die Mitteilung entweder wie gewöhnlicher Text (wenn man die Variante «Ja» wählt) oder wie HTML-Code (wenn man die Variante «Nein» wählt) zu schicken.

Parameter «Nur Überprüfung benötigt» ermöglicht die Überprüfung für bestimmte Felder festzulegen. Standardmäßig wird der Wert «Ja» festgelegt. Das heißt, dass die Felder des Kontaktformulars, die nicht geprüft sein müssen, werden nicht geprüft.

Als Server Prozessor Dateiname muss «widget_contact.php» festgelegt werden.

Bei der Aktivierung des Parameters «SMTP-Server nutzen» kann man die Daten eigenes Servers eingeben, um die Mitteilungen schicken zu können.
contact14.jpg

«Fehlermeldung» wird dem Benutzer angezeigt, wenn es den Inhalt des Kontaktformulars nicht prüfen kann. Dieses Kontaktformular unterstützt verschiedene Prüfungsarten, deshalb kann man alle Textmitteilungen bearbeiten, die bei der Überprüfung angezeigt werden. Sie können das Schlüsselwort  {LABEL} in diesen Mitteilungen nutzen. Im Ergebnis wird der Feldwert angezeigt, wo ein Fehler aufgetreten ist.
contact15.jpg

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare